Profitable Aesthetics. Performative Strategien der Teilhabe

21/10/2016 10:00

Die dritte Jahrestagung zum Thema "Profitable Aesthetics. Performative Strategies of Involvement" findet am 21. und 22. Oktober 2016 in der Akademie der Künste, Berlin, statt.

Lesen

Serious Games - Das Symposium

06/02/2016 11:00

Am Samstag 06.02.2016 ab 11:00 werden studentische Arbeiten, die innerhalb des Seminars Serious Games II entstanden sind, im Hörsaal des Instituts für Theaterwissenschaft präsentiert.

Lesen

Fabian Lempa in "Organizational Aesthetics"

Fabian Lempa sprach mit der polnischen Wissenschaftlerin Kamila Lewandowska über theatrale Interventionen in Unternehmen.

Lesen

Festival: Really Useful Theater

19/11/2015 19:00

Vom 19. bis 21. November 2015 findet in den Sophiensælen das Festival "Really Useful Theater" statt.
Das Projekt The Aesthetics of Applied Theatre lädt im Rahmen dessen am Samstag, den 21. November, um 16 Uhr zu einer Podiumsdiskussion mit anschließenden Tischgesprächen mit internationalen Gästen ein. Unter dem Titel "An International Perspective" werden Theaterschaffende dabei über ihre Arbeit auf vier verschiedenen Kontinenten berichten.

Lesen

"Self-Marriage-Performance"

Lilian Seuberling, M.A.

Was heißt ein "Ja" für mich im Alltag? Wie drücke ich dieses "Ja" aus? Ist ein Hochzeitsversprechen an mich wichtig und wenn, wozu? Dies und Anderes waren Fragen, mit denen sich Studierende der Theaterwissenschaft in einem dreitägigen Seminar auseinandersetzten.

Lesen

Neuerscheinung: Theater als Intervention

27/11/2015 00:00

Ende November wird im Verlag Theater der Zeit die erste Veröffentlichung unseres Projekts mit dem Titel "Theater als Intervention. Politiken ästhetischer Praxis" erscheinen.

Lesen

Janina Möbius im Berliner Tagesspiegel

Dr. Janina Möbius

Im Zuge unserer gerade vergangenen Konferenz "Unfreiwillige Spiele. Zur Formung von Subjektivität in einer theatralen Gesellschaft" hat unsere Mitarbeiterin Janina Möbius mit dem Berliner Tagesspiegel über ihre Forschungsarbeit in Mexiko gesprochen.

Lesen

Marianne Flotrons "Work" während der Konferenz "Unfreiwillige Spiele"

Die Videoinstallation zeigt, wie das Theater der Unterdrückten in einem niederländischen Unternehmen zum Einsatz kam.

Lesen

Die Privilegien einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin

Dr. Natascha Siouzouli

Die Wissenschaft braucht dringend eine Moral der Gerechtigkeit.

Lesen

Serious Games V: Simulanten und Simulation

Florian Evers, M.A.

Interview mit Dr. Simon-Vitus Schuknecht, Facharzt für Allgemeinmedizin zu theatralen Prüfungsmodulen in der Ausbildung von Studierenden der Medizin am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Kiel.

Lesen

Kreative Freiheit und Theater in Unternehmen

Fabian Lempa, M.A.

Passend zum Thema der Jahreskonferenz unseres Projekts, sprechen in diesem Video Dr. Claudia Borowy und Christian Hoffmann über die kreativen Begrenzungen ihrer Arbeit.

Lesen

Unfreiwillige Spiele – Zur Formung von Subjektivität in einer theatralen Gesellschaft

03/07/2015 15:00

Unsere zweite Jahreskonferenz "Unfreiwillige Spiele – Zur Formung von Subjektivität in einer theatralen Gesellschaft" wird am 3. und 4. Juli im Institut für Theaterwissenschaft der FU Berlin statt finden.

Lesen

Vortrag und Workshop mit Robert J. Landy (NYU)

28/05/2015 18:00

Wir freuen uns am 28. und 29. Mai 2015 Professor Robert J. Landy zu einem Vortrag über experimentelle Theaterformen und die Ursprünge der Drama Therapy und einem Workshop an der Freien Universität Berlin begrüßen zu dürfen.

Lesen

Blind!

Lilian Seuberling, M.A.

Blind. Einen Zustand des Sehens, von dem ich ausging und zu dem ich wieder – wenn auch mit anderer Erfahrung – zurückkehren konnte: Ein Ausflug, der aber zwangsläufig anders sein muss als ein permanenter Zustand des Wenig-Sehens. Eine Permanenz, die für andere zur Normalität geworden ist. Was heißt es, wenn etwas zur Normalität geworden ist? Braucht es nicht manchmal das Fremdsein, um etwas erfahren zu können?

Lesen

Zu Besuch beim Hamburger Unternehmenstheater Scharlatan

Fabian Lempa, M.A.
Florian Evers, M.A.

Ein Gespräch zur Exkursionsfahrt des Proseminars „Theatre in and for Business“ zwischen Fabian Lempa und Florian Evers. (Geführt im Dezember 2014)

Lesen

Grenzen (auf) der Bühne

30/01/2015 00:00

Julius Heinicke in "Theater heute" 2/2015 über Flüchtlingstheater in Kapstadt, Hamburg, Altenburg/Gera

Lesen

Über Pick Up Artists

Florian Evers, M.A.
Kristin Flade, M.A.

"Dass diese theatrale Technik selbst, dieses Einüben von Verhaltensweisen, dieses Vorspiel, dieser Übungsraum, dass dieses Angewandte Theater mit einem Auftrag und gegebenenfalls finanziell-politischem Backing daherkommt, das uns ethisch widerstreben mag." ... Ein Gespräch über Pick Up Artists.

Lesen

Neues aus der Lehre

Fabian Lempa, M.A.

Proseminar zu Theatre in and for Business – Zur ästhetischen, ethischen und politischen Dimension ‚angewandten’ Theaters in Unternehmen.

Lesen

Das Rollending!

Lilian Seuberling, M.A.

Ein Gespräch mti Karl Lesehr, systemischer Familientherapeut, über die Rolle der Rolle in der theatertherapeutischen Familienrekonstruktion

Lesen

Joy Kristin Kalu wird Visiting Scholar an der NYU

01/02/2015 00:00

Dr. Joy Kristin Kalu ist für den spring term 2015 als Gastwisschenschaftlerin an die New York University, Fachbereich für Musik und Aufführende Künste eingeladen. Sie wird dort am Institut für Drama Therapy forschen.

Lesen

Träume – Das Fleisch

Lilian Seuberling, M.A.

In der Gestalttherapie wird immer wieder gesagt, dass nicht nur die Vergangenheit, sondern auch die Gegenwart und die Zukunft eine Wirkungsmacht haben. Dazu gehören auch Träume. Klar und deutlich – manchmal fühlen sie sich real an und dann wieder flüchtig und ungreifbar. Was ist eigentlich Wirklichkeit?

Lesen

Serious Games III: Hell Houses

Florian Evers, M.A.

Willkommen im „Hell House“. Wer Geisterbahnen mag, wird hier zunächst viel Vertrautes vorfinden: dunkle Gänge, Schreie, Blut, abgerissene Gliedmaßen, Dämonen, inszenierte Grausamkeiten ...

Lesen

Bericht von der Fachtagung "Gefängnistheater" in Bremen

Dr. Janina Möbius

Im Sommer 2014 fand die Fachtagung „Gefängnistheater“ in Bremen statt. Welche Arbeitsweisen und Probleme wurden dort diskutiert?

Lesen

Harare International Festival of the Arts 2014

Dr. Julius Heinicke

Vom 29. April bis zum 4. Mai 2014 hat in Harare, Zimbabwe, das International Festival of the Arts stattgefunden.

Lesen

Staging Business

Fabian Lempa, M.A.
Florian Evers, M.A.

Feldforschungsreise zum Seminarschauspieler-Demotag nach Vlotho

Lesen

"Theater"

Florian Evers, M.A.

Anführungsstriche sind meine besten Freunde im Alltag, sind so hilfreich, dass ich sie fest in meine Standardrhetorik integriert habe und auch in mündlichen Vorträgen durch die entsprechend kulturell geprägte Geste verwende, beide Arme zu heben und sie mit Mittel- und Zeigefinger beider Hände in die Luft zu setzen. Denke ich jetzt darüber nach, ist das fast eine rhetorische Form von Betrug. Ich darf plötzlich einen Vergleich vornehmen, der hinkt, einen Gegenstand einer Kategorie zurechnen, in die er unter Umständen nicht gehört, während meine Stimmmodulation und mein Körper, bzw. die kleinen Striche links und rechts vom Wort meine Aussage relativieren.

Lesen

Wohin denn ich? Das Dilemma von Aufführungsanalysen im Applied Theatre

Dr. Julius Heinicke

Seit Jahrzehnten werden in meinem Fachgebiet Modelle von Inszenierungs- und Aufführungsanalysen entwickelt, die zwar von der Flüchtigkeit des Theaters und der Frage nach einer angemessenen Methode und Herangehensweise, ob nun hermeneutisch, semantisch oder semiotisch, herausgefordert werden, jedoch eines immer voraussetzen können: Der Verfasser der Aufführungsanalyse spielt einen gewollten Part in der Inszenierung, denn für gewöhnlich sitzt er als Zuschauer im Publikum und gehört auf diese Weise zum Werk dazu.

Lesen

Aesthetics of Access

Kristin Flade, M.A.

"Ich kann mir nicht einfach die Ohren zuhalten und sagen: 'Jetzt bin ich mal taub' ... " Ein Gespräch mit Rafael Ugarte Chacón über das Erfahren und Analysieren von Theater für gehörloses und hörendes Publikum.

Lesen

Im Jugendgefängnis San Fernando in Mexiko City

Dr. Janina Möbius

„Beim Rumlaufen hier im Knast hörte ich die Geräusche aus dem Workshop und es hat mich interessiert. Für mich hat das Theater viel mit Poesie zu tun und außerdem fühle und denke ich, dass das Leben ein Theater ist.“

Lesen

Zuckrige Schlachten in Katalonien.

Florian Evers, M.A.
Kristin Flade, M.A.

... Mitternacht auf dem zentralen Platz in Vilanova: wir bewerfen uns mit einer süßen Eischneecreme, bis wir alle eine ununterscheidbare, irre lachende Masse sind, aus der meine Selbstdistanz zeitweilig hervortritt und mich fragt: „Was machst du da eigentlich?“ ...

Lesen

Es sandet sehr!

Lilian Seuberling, M.A.

Meine Kolleg*innen und einige andere Menschen liegen am Strand, ich höre fast das Meeresrauschen. Wenn ich in die Gesichter meiner Mitmenschen sehe, sind verschiedene Regungen zu beobachten. Ein Gesicht, das sich in die Sonne hält und sichtlich entspannt aussieht. Ein Lächeln, was sich auf den Lippen abzeichnet, den Kopf in den Nacken gelegt, da sitzen einige wohl nah am Wasser.

Lesen

Zwischen Freiheit und Norm!? Theater in Therapie und Unternehmen

Fabian Lempa, M.A.
Lilian Seuberling, M.A.

Beim Workshop, der am 22. Februar 2014 stattfand, haben wir uns mit angewandtem Theater in therapeutischen Prozessen und Unternehmen beschäftigt.

Lesen

Und plötzlich überkommt mich ein Schauer ... und ich sage „Papa“!

Lilian Seuberling, M.A.

An einer Stelle kommt die Leitung zu mir, berührt mich leicht am Arm und erklärt mir, dass ich gestorben sei, jetzt gehen müsse und mich setzen kann. Ich spüre einen Widerstand in mir und will mich gar nicht lösen, tue es dann aber doch widerwillig ...

Lesen

Willkommen in Dystopia – Carmen Losmanns Work Hard – Play Hard

Florian Evers, M.A.

Der Film zeigt eine heterogene Anordnung von Ensembles – Architektur, Transformation der Sprache, Rituale, Coachings, die allesamt auf eines abzielen: Subjekte neu zu formen ...

Lesen

Positionssuche – Boals Theater der Unterdrückten und seine "Verwendung" in Unternehmen

Fabian Lempa, M.A.

Bericht über den Besuch eines Symposiums ...

Lesen

Abwesenheit in Athen

Dr. Natascha Siouzouli

März 2013

Lesen

What is Organizational Theatre?

Fabian Lempa, M.A.

Der folgende Videoclip bildet den Auftakt einer losen Serie, in der Berliner Unternehmenstheateranbieter in kurzen Statements zu Fragen rund um ihre Tätigkeit Stellung nehmen.

Lesen

Konferenz - Politics of the Applied. Theater und Kunst als Intervention

31/01/2014 13:00

Die erste internationale Konferenz des ERC-Projekts The Aesthetics of Applied Theatre soll im interdisziplinären Austausch Möglichkeiten einer Theoretisierung dieser verschiedenen Strategien und Gesten der Intervention erörtern.

Lesen

Transformance

Dr. Janina Möbius

"Transformance" zum Thema Drogen und Diskriminierung, erarbeitet im Rahmen eines Performanceworkshops vom Kollektiv La Lleca mit Jugendlichen auf Bewährungsstrafe, 14.11.2013, Parque Chapultepec, Mexiko City.

Lesen

Therapie online - das Internet als Bühne

Lilian Seuberling, M.A.

Während der Deutschen Dachverbandstagung für Psychodrama rückt Dr. Michael Lindner in seinem Vortrag „Selbstdarstellung, Kommunikation und Vernetzung – das Internet als Bühne“ die Frage nach Therapie im virtuellen Raum im Zeitalter der Medien als Diskussionspunkt in den Fokus.

Lesen

“Dancing with Life or Running Away“

23/01/2014 19:00

Theater und Literatur in Zimbabwe. Lesung und Diskussion mit Christopher Mlalazi.

Lesen

Traveling Thoughts on the Sunny Side of Business Class

Fabian Lempa, M.A.

Immer klarer wird der Himmel, bemerke ich für mich, während der ICE 279 unaufhaltsam voranprescht und das eingenieselte, frühmorgendliche Berlin Kilometer um Kilometer weiter in die Ferne rückt. Ich fahre der Sonne entgegen und beim Verlassen des Zuges wird sie auf mich herabscheinen, so meine tiefe innere Überzeugung, die nicht von ungefähr kommt. Freiburg im Breisgau, das Ziel meiner Forschungsreise, ist ja statistisch gesehen die Stadt mit den meisten Sonnenstunden im Jahr.

Lesen

Serious Games I : All Work and No Play Makes Jack a Dull Boy

Florian Evers, M.A.

Spiel ist grundlegende Kategorie des Theaters als auch ein Grundbegriff der Ästhetik. So erscheint es sinnvoll, die Spielkategorie als Brückenkopf zu einer theaterwissenschaftlichen Betrachtung des AC-Verfahrens und des applied theatre im Allgemeinen zu nutzen. Serious Games ist als wiederkehrende Reihe in diesem Blog geplant.

Lesen

Neuerscheinung: Julius Heinicke – How to Cook a Country. Theater in Zimbabwe im politisch-ästhetischen Spannungsfeld

20/11/2013 12:00

Im September 2013 ist das Buch "How to Cook a Country. Theater in Zimbabwe im politisch-ästhetischen Spannungsfeld" von Julius Heinicke, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt Theatre in Education, im Wissenschaftlichen Verlag Trier erschienen.

Lesen

Neuerscheinung: Joy Kristin Kalu - Ästhetik der Wiederholung. Die US-amerikanische Neo-Avantgarde und ihre Performances

12/09/2013 12:00

Im Juli 2013 ist das Buch "Ästhetik der Wiederholung. Die US-amerikanische Neo-Avantgarde und ihre Performances" von Joy Kristin Kalu, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt Theatre as Therapy, bei transcript erschienen.

Lesen

WalkAboutLove

Lilian Seuberling, M.A.

Ob Gegenbild, kapitalisierte Struktur, Menschen in Schwellenphasen, oder auch kleine Veränderungen, die möglicherweise in den Alltag von jeder und jedem integriert werden – alle vorherigen Überlegungen zielen auf dieselbe Frage: was passiert eigentlich beim Laufen?

Lesen

American Werewolf Academics in Catalonia

Florian Evers, M.A.

Ort: IFTR-Konferenz, Barcelona, Spanien
Datum: 25.07.2013, 12:00 Uhr
Mondphase: drei Tage nach Neumond

Lesen

Notizen zur dOCUMENTA 13 II

Dr. Joy Kristin Kalu

Das helle Holzhaus inmitten der Parkaue wirkt einladend, und ich brauche dringend Erholung. Ich setze mich in den Wartebereich der Klinik. Auch ohne Anmeldung dürfe ich bleiben, sagt die junge Frau im weißen Kittel, die zwischen uns angehenden Patientinnen sitzt und Pause macht. Dann spricht sie von ihrer Überforderung. Sie raucht Kette. Unentschlossenen rät sie, sich doch lieber was Anderes anzusehen, wenn sie nur einen Tag auf der Documenta hätten. Da gäbe es Spannenderes ...

Lesen

Teatro Social en el Contexto de Culturas Juveniles Urbanas

Dr. Janina Möbius

En el estudio de caso Teatro Social en el Contexto de Culturas Juveniles Urbanas se examinarán iniciativas culturales que intentan – mediante el teatro – ofrecer a los adolescentes en las colonias populares de la Ciudad de México nuevas perspectivas en oposición a la violencia cotidiana, marginalidad, falta de oportunidades y criminalidad.

Lesen

Vom Gegenstand an sich und ob er bei mir richtig aufgehoben sei

Florian Evers, M.A.

Die Herausforderung, das Phänomen Assessment-Center im Forschungskontext angewandten Theaters zu fokussieren, ist eigentlich eine zweifache, die mit den beiden einzigen Substantiven des Titels unseres Projekts beginnt.

Lesen

Unternehmenstheater und die Problematik der Verortung

Fabian Lempa, M.A.

Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich in Deutschland eine besondere Annäherung von Wirtschaft und Theater vollzogen. Neu gegründete, professionelle Unternehmenstheater wurden zunehmend von Wirtschaftsunternehmen beauftragt, mit den ihnen eigenen theatralen Methoden und im Rahmen von speziellen Veranstaltungen zur Verbesserung der betriebsinternen Kommunikation, der Vermittlung verschiedenster Informationen oder zur Steigerung des Motivations- bzw. Stimmungsniveaus beizutragen.

Lesen

Stillstand // Stand Still

Dr. Natascha Siouzouli

Griechenland im März 2013

Lesen

Notizen zur dOCUMENTA 13

Dr. Joy Kristin Kalu

Abgehetzt und durchgeschwitzt komme ich an und kann meinen Reservierungsbeleg nicht finden. Bin zu spät, da ich mich zu lange in Tino Sehgals This Variation aufgehalten habe, dann noch Francis Alÿs ‚mitnehmen’ wollte, und – kaum in der Neuen Galerie – auch noch auf die Toilette musste. Finde dann im ersten Stock einen riesigen Holzkasten mitten in einem Ausstellungsraum.

Lesen